Bodenbeschichtung

WHG-Beschichtungsschutz- der Umwelt zu Liebe

 

Mit der Beschichtung des Industriebodens und der ableitfähigen Bodenbeschichtung in Anlagen schützt Orth &Schöpflin, die Unternehmensgruppe für Bautenschutz in der Region, unsere ökologischen Ressourcen.

Anlagen zum Lagern, Abfüllen, Herstellen und Behandeln von wassergefährdenden Stoffen müssen laut Wasserhaushaltsgesetz (WHG) so beschaffen sein, dass eine Verunreinigung von Gewässern und Grundwasser durch auslaufende Stoffe ausgeschlossen ist .

Die Ausführung der Oberflächenschutzsysteme und die spezielle Beschichtung des lndustriebodens in solchen Anlagen erfordern deshalb allerhöchste Sorgfalt und den professionellen Einsatz entsprechender Schutzsysteme. Vor allem in gewerblichen und industriellen Bereichen wie der chemischen Industrie können auslaufende Öle, Lösemittel, Kraftstoffe oder Chemikalien bei durchlässigen Böden zu einer Gewässerverunreinigung unter den Gebäuden führen.

 

Orth &Schöpflin, mit seinen sieben Standorten, entsprechenden Kapazitäten und Arbeitstechniken auf dem neusten Stand, gewährleistet die fachgerechte Beschichtung der Böden.

 

Das Wasserhaushaltsgesetz (WHG) regelt in§ 19 die Beschichtung von Räumen und Auffangwannen für wassergefährdende Stoffe. Je nach Wassergefährdungsklasse der verwendeten Stoffe, deren Menge sowie dem Standort der Anlage muss eine Anlage für den Gewässerschutz verschiedene Auflagen erfüllen. Die Einstufung erfolgt dabei durch einen Sachverständigen.

Die jeweils erforderlichen Beschichtungsmaßnahmen dürfen nur von geschulten Fachbetrieben wie Heinrich Schmid ausgeführt werden. Wir verfügen dabei über die Zertifizierung nach WHG zur Beschichtung von Auffangwannen und Räumen für Wasser gefährdende Flüssigkeiten in sogenannte LAU-Anlagen.

AdobeStock_404573331-2.jpg

Beschichtungen aus Epoxidharz, Beton und Metallen

Die widerstandsfähigen Epoxidharz- und Betonbeschichtungen, die in einem breiten Farbspektrum erhältlich sind und neben LAU-Anlagen (Anlagen zum Lagern, Abfüllen und Umschlagen) bei der Tankstellen- und Parkhausbeschichtung eingesetzt werden, können sowohl auf Gewerbe- als auch auf Industrieböden aufgetragen werden. WHG-Beschichtungen aus Epoxidharz können dabei als elektrisch ableitende und als rutschhemmenden Beschichtungen verlegt werden. Der neue Anstrich unterbindet dabei einen Abrieb durch Fahrzeuge, wodurch zudem auch eine Staubentwicklung verhindert werden kann.

 

Durch die fachliche Beratung, Begutachtung und Ausführung von Gewässerschutzbeschichtungen unterstützen unsere fachkundigen Experten Kommunen und Betrieben im bewussten Umgang mit ökologischen Ressourcen. Darüber hinaus führen wir mit der Beschichtung von Industrie- und Gewerbeböden sowie von Parkhäusern und Tiefgaragen auch bei weiteren anspruchsvollen Bereichen leistungsstarke Bodenbeschichtungen aus.

Bodenbeschichtung 2.jpg
iStock-1318455794.jpg

PU-Bodenbeschichtung –

hoher Nutzwert und attraktives Design


PU-Bodenbeschichtungen (auf Polyurethanharzbasis), zunehmend auch als kunstharzmodifizierter Zementboden hergestellt, erfüllen 
nicht nur einen hohen Nutzwert, sondern bieten für den Objektbau auch architektonisch  anspruchsvolle Gestaltungsmöglichkeiten. 
Wir von Orth & Schöpflin unterstützen Sie bei der Auswahl der geeigneten PU-Bodenbeschichtung. Je nach Ihren Anforderungen 
muss eine Beschichtung unterschiedliche Leistungsmerkmale erfüllen, wie beispielsweise
• Verschleißverhalten
• Rutschfestigkeit
• Chemische Beständigkeit
• Lichtbeständigkeit
• Elektrische Ableitfähigkeit
• Physiologische Unbedenklichkeit
• Rissüberbrückende Eigenschaften

iStock-1316953462.jpg

Kunstharzböden zu legen, erfordert neben Materialkenntnis eine hohe handwerkliche Geschicklichkeit. Gemeinsam mit Bauherren und Planern prüfen wir Charakteristika und Anforderungen des Objektes und unterbreiten Ihnen dann Vorschläge, die Ihre technischen und ästhetischen Vorstellungen berücksichtigen.
Eine PU-Bodenbeschichtung für Ihren Wohnraum Ein PU- Bodenbelag eignet sich bestens für moderne Raumkonzepte mit einem hohem Nutzungsgrad. Der PU-Bodenbelag ist vielseitig belastbar und gleichzeitig flexibel. Die glatte Fußbodenoberfläche ist angenehm fußwarm und mühelos zu reinigen. Nach einer Polyurethanharz-Verlegung erfreuen Sie sich an einem zeitgemäßen Lifestyle-Boden ohne dabei auf funktionelle Eigenschaftenverzichten zu müssen.
Der Polyurethanharz-Boden ist ein puristischer Fussbodenbelag für zeitgemäße Flächen sowie moderne Wohn- und Arbeitsbereiche. Bei der fugenlosen Verlegung gleicht die flüssige Konsistenz kleinste Ritzen und Unebenheiten aus und hinterlässt nach dem Aushärten einen strapazierfähigen und funktionellen Bodenbelag. Bei Schuhen mit fester Sohle ist der Kunstharzboden trittschalldämmend, und barfuß ist er angenehm fußwarm. Auf Wunsch kann die Elastizität des PU-Bodenbelags gesteigert werden, um so beim Gehen die Aufprallenergie bei Absatzkontakt zu mindern – das entlastet Ihre Gelenke und schont Ihren Rücken.

iStock-1316953373.jpg
iStock-174874777.jpg

Vinylesterharz-Beschichtungen –  extrem fest und haltbar

 

Der Einsatz von Phenolharz/Yinylharz-Beschichtungen ist dann das Maß aller Dinge,  wenn Böden, Wände und Decken extremer Belastung ausgesetzt sind. Das ist vor allem  in Kläranlagen und chemischen Betrieben der  Fall. Die Beschichtung sollte daher wesentlich  robuster und widerstandsfähiger gegenüber  anderen Bodenbeschichtungen sein.  Wir von Orth & Schöpflin sind die Experten  auf dem Gebiet der Phenolharz- oder auch Vinylesterharz-Beschichtungen.  

Die Vorteile von Vinylesterharz- Beschichtungen

 

Die Eigenschaften von Phenolharzbeschichtungen sind gleichzeitig ihre großen Stärken:  Sie sind chemikalienbeständig, rutschfest,  rissbeständig, ableitfähig und mechanisch  hoch belastbar. Vinylesterharz-Beschichtungen glänzen durch eine überlegene Festigkeit und Haltbarkeit.

 

Was ist Vinylharz?

 

Vinylesterharze (auch Phenacrylatharze  genannt) sind Kunstharze, die im ausgehärteten Zustand duroplastische Kunststoffe  von hoher Festigkeit und chemischer Beständigkeit bilden. Vinylester sind dehnbarer als  Polyester. Dadurch können sie Stöße besser  absorbieren, ohne sie zu beschädigen.

_DSC8353.jpg