Referenzen

 

Hier finden Sie eine kleine Auswahl unserer Kunden bzw. Projekte.

 

Notariat Dr. Dory & Kleidermann

Das prächtige Haus Weinbrennerstraße 4 in Lörrach, Sitz des Notariats Dr. Dory & Kleidermann mit seinem von stattlichen Bäumen gesäumten Innenhof, erstrahlt in neuem Glanz. 

 

Wir von Orth & Schöpflin haben in Abstimmung mit dem Denkmalsamt die Fassadengestaltung und den Innenausbau übernommen. Alles wurde vorab bis ins kleinste Detail geplant. 

 

Bevor wir überhaupt Hand an die Fassade legten, wurde mittels einer computer-gesteuerten Animation das Farbkonzept für die Außengestaltung festgelegt. 

 

Und dann krempelten wir die Ärmel hoch, sanierten die Fassade komplett. Der Putz wurde bis auf das Gemäuer entfernt und dann die Fassade komplett neu aufgebaut. Schließlich kamen beim Anstrich das Airless-Spritzverfahren, aber auch der gute alte Pinsel zum Einsatz. 

 

Was ist das Airless-Spritzverfahren? Beim Airless-Spritzen wird das Spritzgut luftlos durch hohen Materialdruck von etwa 100 bis zu 530 bar zerstäubt. Ein Airless-Gerät (elektrische, pneumatische oder benzingetriebene Kolben- oder Membranpumpe) bringt das Spritzgut auf Druck und presst es über den Schlauch und die Pistole durch eine Hartmetalldüse.

 

Und nun erstrahlt Haus Weinbrennerstraße 4 dank Orth & Schöpflin in neuem Glanz.

notariat-balkon.jpg
finanzkanzlei-suedbaden.jpg

Finanzkanzlei Südbaden - 

Fassade mit mineralischen Dämmstoffen wärmegedämmt

Das prächtige Haus Weinbrennerstraße 4 in Lörrach, Sitz des Notariats Dr. Dory & Kleidermann mit seinem von stattlichen Bäumen gesäumten Innenhof, erstrahlt in neuem Glanz. 

 

Wir von Orth & Schöpflin haben in Abstimmung mit dem Denkmalsamt die Fassadengestaltung und den Innenausbau übernommen. Alles wurde vorab bis ins kleinste Detail geplant. 

 

Bevor wir überhaupt Hand an die Fassade legten, wurde mittels einer computer-gesteuerten Animation das Farbkonzept für die Außengestaltung festgelegt. 

 

Und dann krempelten wir die Ärmel hoch, sanierten die Fassade komplett. Der Putz wurde bis auf das Gemäuer entfernt und dann die Fassade komplett neu aufgebaut. Schließlich kamen beim Anstrich das Airless-Spritzverfahren, aber auch der gute alte Pinsel zum Einsatz. 

 

Was ist das Airless-Spritzverfahren? Beim Airless-Spritzen wird das Spritzgut luftlos durch hohen Materialdruck von etwa 100 bis zu 530 bar zerstäubt. Ein Airless-Gerät (elektrische, pneumatische oder benzingetriebene Kolben- oder Membranpumpe) bringt das Spritzgut auf Druck und presst es über den Schlauch und die Pistole durch eine Hartmetalldüse.

 

Und nun erstrahlt Haus Weinbrennerstraße 4 dank Orth & Schöpflin in neuem Glanz.

Dreiländer Galerie in Weil am Rhein
In der neu entstandenen Dreiländer Galerie in Weil am Rhein wurde in den WC Kundenbereichen folgend Arbeiten von uns ausgeführt:
Untergrund auf Q4 gespachtelt und die auf Kundenwunsch gefertigte Tapete geklebt

DSC_6966.jpg
DSC_6971.jpg
DSC_6973.jpg
DSC_6992.jpg
Galerie 2.jpg
DSC_7031.jpg
DSC_7034.jpg
hubschrauberlandeplatz.png

Kreiskrankenhaus Lörrach – Hubschrauber-Landeplatz

Viele moderne Krankenhäuser verfügen mittlerweile über einen Heliport. Der Hubschrauber-Landeplatz des Kreiskrankenhauses in Lörrach befindet sich im westlichen Bereich der Klinik. Der hat nun von Orth & Schöpflin einen neuen Anstrich erhalten, weil der bisherige Anstrich nicht mehr den gesetzlichen Vorgaben entsprochen hat. So war beispielsweise das Heli-Symbol zu klein.

 

Herausforderung in Bezug auf die Sicherheitsbedingungen

Landestellen für Rettungshubschrauber, die in aller Regel als Sonderlandeplätze einzustufen sind und bei denen Landeplätze am Boden von erhöhten Landeplätzen (letztgenannte befinden sich mindestens drei Meter über der umgebenden Oberfläche) unterschieden werden müssen, stellen für Krankenhausbetreiber eine besondere Herausforderung in Bezug auf die Sicherheitsbedingungen dar. Diesen mussten auch wir bei der Ausführung der Arbeiten Rechnung tragen. 

 

So sind die vorgeschriebenen Flächenmaße in Bezug auf die Größe der Luftfahrzeuge zu beachten, die sich aus der „Allgemeinen Verwaltungsvorschrift zur Genehmigung der Anlage und des Betriebs von Hubschrauberflugplätzen vom 19.12.2005“ ergeben.

So müssen insbesondere eine Aufsetz- und Abhebefläche (TLOF, touchdown and lift-off area: eine tragfähige Fläche, auf der ein Hubschrauber aufsetzen und von der er abheben kann) sowie eine Endanflug- und Startfläche (FATO, Final Approach and Take-off Area: eine festgelegte Fläche, über der das Endanflugverfahren zum Schweben oder Landen beendet wird und von der das Startverfahren begonnen wird) entsprechend optisch dargestellt werden.

 

Spezialanstrich für den Landeplatz

Nach einer intensiven Grundreinigung haben wir einen Spezialanstrich mit den entsprechenden Markierungen aufgetragen. Da auch nachts Krankentransporte mit dem Hubschrauber stattfinden, musste es eine reflektierende Farbe sein. So enthält die verwendete Farbe winzige Glasperlen.